Über uns

Über uns

Oberlausitz – gemeinsam politisch bilden ist ein Projekt des Herbert-Wehner-Bildungswerks. Das Wehnerwerk ist als politische Bildungsinstitution mit Standort in Dresden bereits seit fast 30 Jahren in ganz Sachsen aktiv.
 

Mit dem Dachverband Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke (ADB) wurde das gemeinsame Projekt – #HEIMATreloaded – Kampagnen für eine lebendige Zivilgesellschaft – beantragt. Zusammen mit dem Wehnerwerk sind das Haus Neuland in Bielefeld und die Franken-Akademie Schloß Schney an der Umsetzung des Projekts beteiligt. Gemeinsames Ziel ist es, Teilhabe von allen Menschen an demokratischen Prozessen zu ermöglichen sowie die Vielfalt unserer Gesellschaft auch in den Strukturen der politischen Bildung sichtbar zu machen.

Das Projekt wird über einen Förderzeitraum von drei Jahren durch das Programm für ‘Modellprojekte zur nachhaltigen Stärkung und Diversifizierung der Struktur der anerkannten Träger der politischen Bildung‘ der Bundeszentrale für politische Bildung finanziert.

Unsere Mitarbeiterin Rebecca Jakob arbeitet seit 2019 in Görlitz an der Umsetzung des Projekts und ist Ihre Ansprechpartnerin vor Ort.

 

Das Herbert-Wehner-Bildungswerk, gegründet 1992 in Chemnitz, organisiert politische Bildung, um das demokratische Verständnis von Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Die Arbeit basiert auf dem Ansatz, dass politische Bildung bedeutet, Bürgerinnen und Bürger zur demokratischen Mitwirkung zu ermutigen und zu befähigen. Demokratie heißt dabei auch, sich in den Strukturen und Prozessen der Politik auszukennen, sie kritisch zu hinterfragen, öffentlich seine Meinung zu äußern und sich selbst zu engagieren.

Die Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke e.V. – ADB – ist eine Vereinigung unabhängiger Bildungsträger. Sie dient dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch und der Zusammenarbeit parteipolitisch und konfessionell nicht einseitig gebundener Träger der außerschulischen politischen Bildung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie unterstützt ihre Bildungsträger, die vor allem die Vertiefung des demokratischen Gedankengutes und die europäische Zusammenarbeit zum Ziel haben.

Die Bundeszentrale der politischen Bildung unterstützt das Projekt im Rahmen des Programms für ‘Modellprojekte zur nachhaltigen Stärkung und Diversifizierung der Struktur der anerkannten Träger der politischen Bildung’. Das Programm ist auf drei Jahre angelegt und hat zum Ziel die Vielfalt der Gesellschaft auch in den Strukturen der politischen Bildung sichtbar zu machen und zu stärken.